[Firmenlogo-Bild]

Home Nach oben Feedback Inhalt Suchen Kontakt Impressum

 

Dolly Varden
Zurück Nach oben

 

Khundsha Dolly Varden

 

Dolly Varden
(weitere Namen: deu. pazifischer Saibling; engl. Bull trout, Redspotted Char; l
at. salvelinus malma; rus. Golets)

Dolly Varden gibt es praktisch in allen Flüssen auf Kamtschatka. Besonders weit ist jene Durchgangsart verbreitet, die periodisch aus den Flüssen in die offene See und von dort zurück wandert. Die durchschnittliche Größe liegt zwischen 30 cm und 50 cm, die Masse zwischen 1,5 kg und 2,0 kg. Zur Laichzeit legen Saiblinge ein herrliches Laichkleid an. Besonders bunt sind die Männchen geschmückt. Ihre Rücken und Flanken sind grün mit leuchtend roten Flecken, der Bauch ist hochrot, der Kopf ist schwarz mit dem gelben Streifen unter den Kiefern, die Bauch-, Brust- und Afterflossen sind dreifarbig, rot-schwarz-weiß. Die Saiblinge auf Kamtschatka zeichnen sich meist durch ein intensiv rosa gefärbtes äußerst wohlschmeckendes Fleisch aus und stehen aus kulinarischer Sicht für mich an erster Stelle. Wenn auch Saiblinge das ganze Jahr über in den Flüssen Kamtschatkas zu fangen sind, so begleitet doch die Mehrzahl dieser Fische die Lachse auf Ihrem Weg hinauf in ihre Laichgewässer, dies tun diese aus zweierlei Gründen, zum einen um selbst dem Laichgeschäft nachzugehen, zum anderen aber auch um sich an den zur Laichzeit der  Lachse reichlich vorhandenen Lachseiern satt zu fressen und der Tisch ist zu dieser Zeit so reichhaltig gedeckt, dass es schon wieder äußerst schwierig wird einen dieser Fische mit einem anderen Köder als einem Lachsei oder einer Imitation eines solchen an der Fliegenrute zu fangen. Aber es ist durchaus möglich den einen oder anderen Fisch mit einem grell roten oder orange farbigen Streamer mit viel Flash zu überlisten. Die Russischen Angler stellen diesen Fischen gezielt meist mit natürlichen Lachseiern aber auch mit roten Plastikperlen kombiniert mit einem Drilling nach, aber auch Fänge mit der Spinnrute und einem möglichst roten kleinen Spinner sind möglich. Dabei ist zu beachten, das die Dolly Varden meist im ruhigeren und tieferem Wasser unterhalb der Laichbänke der Lachse anzutreffen sind, eben an den Stellen wo die Strömung des Flusses die abgetrieben Lachseier zusammen treibt und der Tisch reich gedeckt ist.

  Das nachfolgende Bild zeigt Fernando mit einem stattlichen im Laichkleid gefärbten männlichen Dolly Varden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Home ] Nach oben ]

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@flyfishingteam.org .
Copyright © 2006 Kamtschatka 2006 Expedition
Stand: 05.04.09